17.09.2022 - Wald-Art Nachmittag mit David

Der Begriff „Landart“ oder in unserem Fall „WaldArt“ lockte eine Gruppe von Naturfreundinnen trotz unbeständiger Wetterlage zu einen kreativen Nachmittag auf das Gelände des Naturfreundehauses. Nachdem David Informationen und Bilder präsentierte und uns über die Entstehung und den Hintergrund des Begriffs "Landart" aufklärte, schritten wir zur Tat und sammelten auf dem Gelände Naturmaterialien, aus denen dann im Laufe des Nachmittags kleine Kunstwerke entstanden. „Landart“ wurde Ende der 1960er Jahre in Amerika populär, Künstlerinnen und Künstler stellten oft großflächige Installationen und Werke aus Naturmaterialien her, die weit abseits der Zivilisation in oft "unberührten" Landschaften aufgestellt wurden. Sie verstanden „Landart“ auch als Protestform gegen Künstlichkeit und Kunststoffe.
Unsere drei Kleinsten wirkten fleißig mit. Nach etwa 2 Stunden begutachteten wir alle Kunstwerke und waren sehr zufrieden mit den schönen Ergebnissen. Alle waren sich einig: Es war ein entspannter und kreativer Nachmittag, der dabei auch viel Zeit bot in sich zu kehren, zu entspannen und den Alltagsstress zu vergessen. Wir wünschen uns im nächsten Jahr noch einmal einen Nachmittag, an dem wir gemeinsam kreativ werden können.

Galerie